LCIG (Levodopa Carbidopa Gastrointestinal Gel)

Bei dieser Pumpenbehandlung wird über eine außen am Körper getragene Pumpe mittels einer Magensonde, die einen Zugang durch das Duodenum (Zwölf-Finger-Darm) Levodopa in den Dünndarm eingebracht.


Das zähflüssige Medikament besteht aus Levodopa/Carbidopa, Zellulose und Wasser. Diese Gellö sung befindet sich in einem kleinen Behälter, der mit einer tragbaren Pumpe verbunden wird. Der Schlauch des Behälters wird an ein Sondensystem angeschlossen, das aus einer PEG-Sonde und einer Darmsonde besteht, die über die PEG-Sonde in den Dünndarm geführt wird. Dadurch gelangt das Medikament direkt in den Darm, wo es in die Blutbahnaufgenommen wird. Somit ermöglicht die Pumpe eine kontinuierliche Zufuhr des Medikaments, wodurch ein gleichmäßigeres Levodopa- Niveau im Körper entsteht und die Zeiten der normalen Beweglichkeit verlängert werden. LCIG wird normalerweise als einzige Therapie verabreicht (Monotherapie). Dies ist jedoch vom Patienten abhä ngig,


Der Vorteil der Methode liegt auch darin, dass die Wirkung über einen Schlauch, der über die Nase bis in den Dünndarm läuft, provisorisch getestet werden kann. Diese Testperiode dauert 2-3 Tage und danach treffen Betroffene, Angehörige und Neurologe Entscheidung zur Eignung der permanenten Behandlung.